Patienteninformation auf gesundheitsseiten.de
Patienteninformation auf gesundheitsseiten.de
 
 
Rheinhessische Patienteninformation
 

Osteoporose

 
 

Osteoporose – nicht nur ein Frauenproblem
Osteoporose – der „poröse Knochen“ – gilt häufig als reines Frauenproblem. Das stimmt – und stimmt nicht. Richtig ist, dass sehr viele Frauen nach ihren Wechseljahren Osteoporose bekommen, Männer dagegen zwischen 50 und 70 Jahren eher selten. Aber: Sie ziehen mit höherem Lebensalter nach – die so genannte Altersosteoporose ist eine Krankheit, unter der auch sehr viele Männer zu leiden haben.

Alle sprechen von Herzinfarkt und Schlaganfall . . .
. . . aber Osteoporose ist ebenso eine Volkskrankheit wie die Schäden am Herz-Kreislauf-System. Alle 30 Sekunden erleidet ein Bewohner der Europäischen Union einen osteoporose-bedingten Knochenbruch: Mindestens 400.000 Brüche des Oberschenkelhalsknochens sind darunter. Hinzu kommen die Brüche der Wirbelkörper, der Handgelenke und des Armes. Rund 20 bis 40 Prozent aller Frauen in den Wechseljahren erkranken an Osteoporose. Ab 70 kommen viele Männer hinzu, die an so genannter Altersosteoporose leiden. Experten gehen von mehr als vier Millionen Osteoporosekranken in Deutschland aus. Viele Menschen sterben aufgrund der Brüche oder werden bettlägerig und pflegebedürftig. Ärzte schätzen, dass rund die Hälfte der Menschen mit einem Oberschenkelhalsbruch danach nie wieder so mobil werden, wie sie vorher waren. Die Folge: Betreuung, Pflegeheim, Bettlägerigkeit.

Mehr als PDF-Datei

 
 
Wo finde ich in


     
 
Copyright © 2018 Bezirksärztekammer Rheinhessen, Mainz.
Verantwortlich: gesundheitsseiten.de